Der Blaubär berichtet

 

 

Der Blaubär zieht eine erste Zwischenbilanz der Landesliga-Saison 2018/19

 

 

 

Etwas mehr als ein Drittel ist nun bereits Geschichte in der Landesliga Südwest; die Königsblauen belegen einen respektablen 3.Platz und führen das Feld der Verfolger des Spitzenduos Neuburg an der Donau und Landsberg am Lech an. Die beiden Flüssestädter sind dem restlichen Feld schon leicht enteilt und leisten sich kaum einen Ausrutscher. Die Neuburger als ambitionierter Aufsteiger kamen nur einmal beim 0-3 in Garmisch-Partenkirchen unter die Räder und peilen den Durchmarsch in die Bayernliga an. Landsberg hatte in Wolfratshausen das Nachsehen und patzte zu Hause gegen die formstarken Olchinger.

                         

 

Der Super-Samstag am letzten September-Wochenende

 

Am 29.09. tritt das aktuelle Spitzenquartett gegeneinander an

Um 14.30 Uhr treffen in Olching der SCO und unser SCI aufeinander, eine halbe Stunde später wird der Kick Neuburg gegen Landsberg in der Sparkassen-Arena angepfiffen; für Spannung ist gesorgt.

 

 

Olching ist "on fire"

 

Nach einem eher durchwachsenen Saisonstart fuhr der SCO nun fünf Siege in Folge ein. Auswärts setzten sich die Olchinger jeweils knapp mit 2-1  durch , im Amperstadion fegte der SCO mit 3:0, 3:0 und 4:0 über die Gegner hinweg.

  

 

Das Killerduo von der Zugspitze 

 

28 Tore hat der Neuling aus Garmisch-Partenkirchen bereits erzielt. 23 Treffer gehen dabei auf das Konto der beiden Stürmer Maximilian Berwein (12) und Franz Fischer (11), die die Torschützenliste der Liga anführen. Beim SCI sind Marco Boyer (6), Denis Nickel (5) und Kilian Kustermann (4) sehr treffsicher.

  

 

Allgäuer im freien Fall ? 

 

Neuling Kempten und die SpVgg Kaufbeuren starteten stark in die Spielzeit und sammelten schon ordentlich Punkte. Doch insbesondere der FCK ist vom Verletzungspech gebeutelt und nimmt nach einer Niederlagenserie nun einen Relegationsplatz ein. Auch die Ostallgäuer aus der Eishockeystadt Kaufbeuren müssen den Negativtrend stoppen, um nicht in Abstiegsgefahr zu geraten. Beide Beispiele zeigen deutlich, dass man immer aufpassen muß, nicht zu früh zufrieden zu sein !

  

 

Owei und Gufi gelten als Enttäuschungen der ersten 12 Spieltagen

 

Mit 5 bzw. 7 Punkten bekleiden Oberweikertshofen und Gundelfingen das gefährliche Tabellenende der Landesliga Südwest. Bei Oberweikertshofen scheint die Chemie im Team bisher nicht zu stimmen und die grün-weißen Männer aus dem Landkreis Dillingen haben noch keine gute Lösung für die Torhüterposition gefunden. 

 

 

Dewein, Winzig und Wenni noch ohne Torschrei

 

Von den Ex-Königsblauen, die in der Bayernliga ihre Schuhe schnüren, sind die 3 Schwabenritter Fiedler, Winzig und Wenni in die Nähe der Relegationsplätze geraten. Alle Augsburger sind regelmäßig im Einsatz, allerdings hat bisher nur Max Fiedler zweimal einnetzen können. Daniel Dewein bekleidet mit dem TSV Nördlingen einen ordentlichen Mittelfeldplatz. Im jungen Team der Donau-Rieser kommt Dewein auf respektable 598 Spielminuten nach 13 Spielen.

 

 

 

Wichtiger Hinweis:

 

Zum Auswärtsspiel nach Olching am 29.9.2018

(Samstag - Abfahrt ist um 11.30 Uhr) fährt vom Stadion ein Bus!

Unkostenbeitrag 15 € pro Person -

Anmeldungen bei Karl-Heinz Sauter

Tel. 08223-3375 

 

  

Grüße vom Blaubären